Zusammenwachsen

In der jetzigen Situation Verständnis füreinander zeigen

Wahrnehmen:
Ich nehme wahr, dass viele derzeit stark emotional reagieren.
Sozusagen, bei Dingen, die sonst Kleinigkeiten sind, sich sofort persönlich angegriffen fühlen.
Wir befinden uns im Moment alle in einer Ausnahmesituation aufgrund der gesellschaftlichen, politischen und sozialen Lage.

Verstehen:
Ich kann auch verstehen, dass es für dich im Moment nicht einfach ist, die Arbeit, den Alltag, die Kinder Zuhause, etc. Alles sortiert sich wieder neu.

Und wenn man ein Gewohnheitsmensch ist, ist es umso schwieriger, da man länger braucht, sich an neue Situationen zu gewöhnen.

Wunsch:
Wir wissen nicht, was morgen sein wird.
Und gerade deshalb finde ich es wichtig, dass wir zusammenhalten und miteinander tun und  Streitereien und Befindlichkeiten so weit als möglich aussen vorlassen.
Uns höflich und wertschätzend zu begegnen, miteinander reden und vielleicht auch unsere Ängste und Sorgen kundtun und nicht in uns reinfressen und dann in unterschiedlichen Situationen überreagieren.

Und sollte es dennoch passieren, dass jemand überreagiert, es nicht persönlich zu nehmen und vielleicht nachher darüber zu reden.
Sehen wir diese Krise als Chance, wieder mehr miteinander zu reden und uns gegenseitig zuzuhören, ohne zu bevormunden und unsere Beziehungen zueinander positiv zu stärken.
Und wenn es mal zuviel wird, auch Stop zu sagen.
Jeder Mensch macht Fehler,  doch es ist immer  auch in meiner Verantwortung, wie ich darauf reagiere.

Ich wünsche mir für die nächste Zeit, dass wir zusammenhalten, miteinander reden und ein Stück dieses herausfordernden Weges gemeinsam gehen.

Eure Elisabeth

©www.zusammenwachsen.or.at

3 Gedanken zu „Zusammenwachsen“

  1. Ich bin voll bei Dir. Lasst uns zusammenhalten! Und vielleicht ist diese Zeit auch eine Chance, uns auf andere Werte zu besinnen. Bleibt alle gesund!

  2. Vielen Dank für diese netten Zeilen….. In dieser Zeit mit so vielen negativen Schlagzeilen, wird einem so schnell wieder bewusst, was einem wichtig ist und das wir viele Dinge als selbstverständlich nehmen…. Ich hoffe wir alle nutzen diese Zeit zum entschleudigen, innezuhalten und zusammenhalten.

  3. A schwere Zeit, wir san besonders,
    wir hoitn zam, gleich was passiert.
    Wir bleim dahoam, es ist nix anders,
    es geht vorbei, wir müssen nur dran glaum,
    …. miassn nur vertraun…..

    ……do konn ma mochn wos ma wü,
    die Ohnmocht bleibt a bitteres Gfüh,
    …… a Virus geht um diese Wöd,
    die hom gsogt, bleibts jetzt alle zhaus.

    …. Ah wann mas scho vergessn hom…
    I REISS MI ZAM und bleib dahoam!!!

    (©Reinhard HÖDL – Aus dem Lied „I am from Austria“)

    Ich wünsche Dir alles Gute beim dem was Du tust und noch vor hast.
    Das Leben ist schön und braucht solche Menschen wie Du es bist.

    Liebe Grüße, Reinhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.